Augen auf beim Didgeridookauf!

Du willst Didgeridoo lernen und brauchst das passende Instrument? Nunja, "passend" ist leichter gesagt als getan. Je nach Charakter und Ehrgeiz kann die Suche nach dem richtigen Didge mehr oder weniger lange dauern. Für den Einstieg tut es durchaus ein zusammengestecktes Rohr aus grauen Abwasserrohren aus dem Baumarkt. Es gibt auch diverese Kunsstoff-Didgeridoos, die sich für den Einstieg eignen.

 

Wer sich nicht scheut zu Anfang eine hohe Summe zu investieren, kann das gerne tun. Jedes Instrument hat ein gewissen Potential, dass wir entweder voll ausschöpfen können oder auf Grund der eigenen Fähigkeiten nicht voll ausreizen können. Während meiner bisherigen Didgezeit sind viele Didgeridoos Wegbegleiter gewesen. Einige habe ich heute noch, andere haben sich einen anderen Weggefährten gesucht.

 

Ganz wichtig ist in jedem Fall, dass ihr euch nicht verrückt macht. Das richtige Didge findet euch irgendwann. Bei mir war das bisher einmal der Fall. Durch puren Zufall traf es mich wie ein Blitz und das gute Stück steht immer noch auf dem Didgeständer.

Es gibt in Deutschland einige gute Didgeridoobauer, deren Instrumente sehr hochwertig und präszise sind. Im Gegensatz dazu kann man in vielen Shops auf noch mehr Plattformen Instrumente aus Asien bekommen, die meistens mit Dotpainting versehen sind. Viele sind aus Teak oder Jackfruit. Fast alle dieser Instrumente sehen sehr hübsch aus, sind jedoch gebohrt. Die aufgestellten Holzfasern im Inneren sollten - falls es nicht schon getan wurde - entfernt werden, denn das mindert die Klangqualität.

 

 

Original oder nicht?